Skip to content

Der “Stille-Nacht-Prozess”

December 17, 2009

 

Fast wäre die Nacht vom 24. Dezember 1818 zu still geworden, zumindest in Oberndorf bei Salzburg. Die Mäuse hatten den Blasebalg der Orgel zerfressen. Aber eine Christmette ohne Musik war nicht denkbar! Da erinnerte sich der Hilfspriester Joseph Mohr an drei Strophen eines Weihnachtsgedichtes, das er zwei Jahre zuvor geschrieben hatte. Er bat seinen Freund, den Chorleiter und Organisten Franz Xaver Gruber, es noch am selben Tag zu vertonen – ohne Orgel. Das tat der dann auch: für zwei Solostimmen, Gitarre und Chor.

An diesem Abend wurde das Lied zum ersten Mal gesungen, das danach in die Welt auszog, um das beliebteste Weihnachtslied von allen zu werden: “Stille Nacht! Heilige Nacht!”

 

StilleNacht

 

Soweit eine der zahlreichen Legenden, die sich um die Entstehung des bekannten Weihnachts-liedes ranken. Auch wenn Joseph Mohr damals angesichts der von Mäusen zerstörten Orgel sicher nicht an Geschäftsprozesse gedacht hat…. der Prozess der Vorbereitung der Christmette bewies gewisse “Notlaufeigenschaften”. Durch sein Weihnachtsgedicht und die Idee, es ohne Orgel zu vertonen, war er ausreichend vorbereitet und rettete so die Christmette.

In diesem Sinne bedanken wir uns herzlich für das uns im vergangenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen, wünschen Ihnen ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr mit allzeit funktionierenden Prozessen!

 

Dr. Norbert Kaiser                          Thomas J. Olbrich

No comments yet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s